Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Heldinnen, die verletzlich sein dürfen
„Körper wollen nicht vergewaltigen“, meint Mithu Sanyal, und: „Wir ethnisieren politische Probleme.“Bild: Agentur
Interview · Mithu M. Sanyal

Heldinnen, die verletzlich sein dürfen

Kulturwissenschaftlerin, Journalistin und Autorin Mithu M. Sanyal spricht am Montag in der Alten Aula über die kulturellen Aspekte der Vergewaltigung – Wir sprachen vorab mit ihr. Jessica Sabasch

14.01.2017

Sanyal beleuchtet in ihrem Buch „Vergewaltigung – Aspekte eines Verbrechens“ klug und aus vielen Blickwinkeln, wie wir als Gesellschaft über Vergewaltigung sprechen und wie sich Narrative auf die Realität auswirken. Studierende der Erziehungswissenschaft haben sie nach Tübingen eingeladen.Tagblatt: Frau Sanyal, Ihr Buch führt dazu, dass man nervenaufreibende Gespräche über ein Thema führt, über d...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball