Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
In der Tübinger Straße wohnen seit Juni bis zu 75 Flüchtlinge aus aller Welt
Drei Mal pro Woche hält Sozialarbeiter Marius Meißner (Mitte) in der Tübinger Straße eine Sprechstunde für die Bewohner ab, die mit kleineren und größeren Problemen zu ihm kommen: links Amadou Jawara aus Gambia, rechts Romi Doumit aus Syrien. Bild: Straub
Spannendes Zusammenleben

In der Tübinger Straße wohnen seit Juni bis zu 75 Flüchtlinge aus aller Welt

Seit Juni diesen Jahres ist das ehemalige Gebäude der Telekom in der Tübinger Straße eine „Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge“. Auf drei Stockwerken leben dort bis zu 75 Menschen in Mehrbett-Zimmern – nicht immer ohne Spannung.

25.11.2015
  • Andreas Straub

Rottenburg. „Wir sind schon ziemlich am Limit“, sagte Sozialarbeiter Marius Meißner. Früher leitete er eine familieneigene Pension. Jetzt ist er beim Landratsamt Tübingen als Sozialarbeiter für vier Häuser in Rottenburg zuständig. Seine Klienten sind Flüchtlinge aus aller Welt. Im Gegensatz zu seinen früheren Gästen wollen sie lange bleiben – am besten für immer. In der Tübinger Straße könne man ...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball