Sulz/Vöhringen · Nahversorgung

Nahversorgung in Sulzer Teilorten: Kein Kauf statt Einkauf

In den Dörfern gibt es kaum noch Läden. Verkaufswägen oder Hofläden sind in vielen Stadteilen die letzte Chance auf Lebensmittel.

12.02.2024

Von Cristina Priotto

Die Nachrichten über die Schließungen der letzten zwei Tante-Emma-Läden in Sulzer Stadtteilen häuften sich in jüngster Zeit. Die NECKAR-CHRONIK nimmt dies zum Anlass, in einer Übersicht darzustellen, wo in und außerhalb der Kernstadt überhaupt noch Lebensmittel erhältlich sind. Große Supermärkte dominieren und beeinflussen das Einkaufsverhalten auch in der Sulzer Talstadt: Mit „Edeka Fauser“ und ...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Zum Artikel

Erstellt:
12.02.2024, 20:00 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 28sec
zuletzt aktualisiert: 12.02.2024, 20:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Newsletter Prost Mahlzeit
Sie interessieren sich für gutes und gesundes Essen und Trinken in den Regionen Neckar-Alb und Nordschwarzwald? Sie wollen immer über regionale Gastronomie und lokale Produzenten informiert sein? Dann bestellen Sie unseren Newsletter Prost Mahlzeit!