Tübingen

Keine „Feuerzangenbowle“ im Tübinger Winternachtskino

Die Veranstalter haben beschlossen in diesem Jahr einen anderen Film zu zeigen.

03.12.2023

Von ST

Archivbild: Klaus Franke

Archivbild: Klaus Franke

Die Tübinger Firma „Bewegte Bilder“ verwandelt am Am Freitag, 15. Dezember, den Haagtorplatz wieder in ein Winternachtskino: Von 19 Uhr an läuft die Komödie „Manche mögen’s heiß“ mit Marilyn Monroe, Tony Curtis und Jack Lemmon. Der Eintritt ist frei.

Glühwein, Kinderpunsch und die traditionelle Feuerzangenbowle aus dem 400-Liter-Kessel stehen zum Verkauf. Die Komödie von Billy Wilder löst in diesem Jahr den Film „Die Feuerzangenbowle“ aus dem Jahr 1944 ab. Für diesen Wechsel entschieden sich „Bewegte Bilder“ und die Stadtverwaltung angesichts der aktuellen Lage im Nahen Osten und des Umstands, dass „Die Feuerzangenbowle“ in der Zeit des Nationalsozialismus als Durchhaltepropaganda entstanden war.

Zum Artikel

Erstellt:
03.12.2023, 14:05 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 20sec
zuletzt aktualisiert: 03.12.2023, 14:05 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Newsletter Wirtschaft: Macher, Moneten, Mittelstand
Branchen, Business und Personen: Sie interessieren sich für Themen aus der regionalen Wirtschaft? Dann bestellen Sie unseren Newsletter Macher, Moneten, Mittelstand!