Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen

Klang- statt Wasserwellen

Die Tübinger Stadtverwaltung favorisiert einen Konzertsaal als Anbau ans historische Uhlandbad und legt erste Konzepte und einen Zeitplan vor.

17.01.2019

Von Gernot Stegert

Mit den Plänen für ein neues Hallenbad Süd in Tübingen (wir berichteten) kommt auch die Standortsuche für einen Konzertsaal in Bewegung. Die Stadtverwaltung will beide Projekte aneinanderkoppeln und favorisiert derzeit das Uhlandbad als Standort für einen Konzertsaal. Das geht aus einer von Baubürgermeister Cord Soehlke verfassten Vorlage für den Gemeinderat hervor. Die Stadtverwaltung soll demna...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Januar 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
17. Januar 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. Januar 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen