Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Mit Engelszungen

Knalleffekte aus der Sagenwelt

Schön und besinnlich war dieses Weihnachten. Aber jetzt steht gleich eine wegweisende Aufgabe an: Wie wird das neue Jahr angemessen begrüßt – also welches Feuerwerk wird gezündet? (Um es gleich zu sagen: Das politisch korrekte schlechte Gewissen wegen der Böllerei habe ich mir während der Erziehung meiner Kinder abtrainiert – selbstverständlich aber nur auf deren Wunsch!). Die pyrotechnische Planung erleichtert, dass schon seit einer Woche ein Prospekt mit einschlägigen Angeboten im Haus herumliegt.

28.12.2016
  • Thomas de Marco

Auffallend dabei: Die Namen für die Batterien oder Raketensortiments kennzeichnen eine deutliche Absage an die Globalisierung. Denn bisher waren diese explosiven Zutaten fürs Feuerwerk überwiegend nach Städten benannt. Wer etwa auf dem Weg ins neue Jahr die Euro-Krise mal Richtung Mond schießen wollte, der konnte voll auf die europäische Südschiene setzen – mit der 60-Schuss-Brillant-Effekt-Batterie „Sevilla“, dem Leuchtfeuerwerk „Milano“ inklusive römischer Lichter oder dem 103-Schuss-System-Feuerwerk „Lissabon“ mit seiner lautstarken Crackling-Wolke.

Wer den Glauben an die Rettung des Euro allerdings schon aufgegeben hatte, jagte einfach ein Feuerwerk von erdumspannender Internationalität in den Himmel. Von „Sydney“ mit fünf Bombenfüllungsraketen über „Rio“ in Multi-Colour, „Kapstadt“ mit schrillen Silber-Pfeifen oder „Chicago“ bis zu „Berlin“ und dem China-Knall-Sortiment „Hunan“ waren eigentlich alle Kontinente vertreten.

Doch statt eines internationalen Reigens von Städten rund um den Globus erfolgt nun bei der Namensgebung der Rückzug auf die regionale Begrenztheit des sagenumwobenen Königreichs „Camelot“: Von „Parzival“ mit seiner 72 Schuss Marathon-Effekt-Batterie über das effektstarke Bombenbukett „Lancelot“ und das Raketensortiment „Galahad“ bis zum 16-schüssigen König „Artus“ selbst sind einige vertreten, die an dessen Tafelrunde Rang und Namen hatten. Also quasi „King Arthur and the Knights of the Knall Table“, einfach sagenhaft!

Selbstverständlich dürfen da der Zauberer „Merlin“, der 55 Sekunden lang grüne, rote und gelbe Blinksterne in den Himmel knattert, oder das mystische Schwert „Excalibur“ als Premium-Effekt-Bombetten-Batterie nicht fehlen. Gleiches gilt für den mythischen Ort „Avalon“, hier in der Ausführung als Premium-Familien-Sortiment.

Und weil uns die Engländer den Brexit eingebrockt haben, wird ihnen die explosive Aufarbeitung der englischen Sage ganz einfach aus der Hand genommen: Alles, was von dieser Tafelrunde abgefeuert wird, sind laut pyrotechnischem Gütesiegel „Raketen made in Germany“.

Wenn wir jetzt also das neue Jahr begrüßen wollen, können wir uns ganz knallig der Globalisierung verschließen, uns in eine Sagenwelt flüchten – und dabei sogar noch die heimische Explosiv-Wirtschaft stärken. Das ist so genial, dass sich Donald Trump in den USA ganz sicher zu Schwarzpulver ärgert, dass er nicht selbst auf diese Idee gekommen ist.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.12.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball