Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kölns Fußballkarneval geht weiter
Habt ihr das gesehen? Kölns Torjäger Anthony Modeste nach dem Ausgleichstreffer in München. Foto:dpa
Respekt

Kölns Fußballkarneval geht weiter

Früherer Bayern-Präsident Hoeneß lobt „hervorragende Arbeit“ der Rheinländer.

04.10.2016
  • SID

Köln. Die pinke Lederhose kam nicht zum Einsatz. Während ein Großteil seiner Spieler das überraschende 1:1 (0:1) beim FC Bayern auf dem Oktoberfest ausgiebig feierte, verzichtete Kölns Trainer Peter Stöger auf einen Wiesn-Besuch. Es bestehe ohnehin die Gefahr, dass ihm die extravagante Hose dort abhanden komme, scherzte der Trainer aus Österreich.

Stöger hat im Moment gut lachen, nachdem der „effzeh“ seine Serie sogar beim übermächtigen Rekordmeister ausbaute und den Platz in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga festigte. Längst feiern die Kölner nach dem starken Saisonstart vorgezogenen Karneval. Auch Stöger genießt den Augenblick und ist „sehr zufrieden“. Doch in (Europacup-)Euphorie verfällt der 50-Jährige noch lange nicht. „Wir müssen vorsichtig sein. Wir wissen, dass wir ein außergewöhnliches Jahr brauchen, um ein Stück weiter nach oben rücken zu können. Aber da müssen auch andere Mannschaften ihr Potenzial nicht abrufen“, mahnte Stöger nach dem beachtlichen Ergebnis in München und fügte an: „Wir tun gut daran, uns auf unsere Leistung zu konzentrieren. Das ist schwer genug. Dann werden wir sehen, was dabei herauskommt.“

Derzeit kommt eine ganze Menge dabei heraus. Der FC blieb auch im elften Spiel in Serie ungeschlagen, zum neunten Mal zudem auswärts. Die nötigt auch Uli Hoeneß Respekt ab: „Ich finde, dass dort hervorragende Arbeit geleistet wird“, sagte der alte und wohl auch neue Bayern-Präsident. Die Gründe für den Aufschwung kennt Peter Stöger: „Die Spieler sind routinierter, abgebrühter. Sie können auch mit Rückschlägen, selbst mit ersten Halbzeiten wie in München besser umgehen.“ sid

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.10.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball