Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kosakenklänge zu Gotteslob und Frauenmord
Die „Maxim Kowalew Don Kosaken“ ließen in der Kirche St. Georg in Empfingen das alte Russland wieder aufleben. Bild: Greiß
Konzert

Kosakenklänge zu Gotteslob und Frauenmord

So weit sich die Kosakenheere im russischen Reich verteilten, so viele Chöre gibt es heute, die von der slawischen Liturgie und den Legenden dieses Landes singen. Die „Maxim Kowalew Don Kosaken“ gastierten in der Empfinger Georgskirche.

10.01.2017
  • Hans-Michael Greiß

Nochschmückten Weihnachtsbaum und Krippe den Altarbereich, doch die Kosaken hatten ihr angekündigtes Weihnachtsprogramm der fröhlichen und hymnischen ukrainischen Weisen bereits wieder eingepackt. Der Chor der Maxim Kowalew Don Kosaken spulten am Sonntagabend in der Empfinger Kirche St. Georg routiniert ihr Standardrepertoire ab, mit dem sie an 300 Tagen im Jahr durch die Provinzen tingeln.Tradit...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball