Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Auslandsstudium

Lieber Peking statt Chicago

Die Bewerbungen von Studierenden für die USA gehen rapide zurück. Es könnte am Trump-Effekt liegen. Oder an der wachsenden Konkurrenz.

22.01.2019

Von Angelika Bachmann

Die USA waren schon mal beliebter. Die Reisebranche meldete 2018 zwanzig Prozent weniger Buchungen beim wichtigsten Fernziel der Deutschen. Auch für Studierende sind die USA offensichtlich nicht mehr der unangefochtene Sehnsuchtsort. Die Zahl der Bewerbungen ist deutlich zurückgegangen. Bewarben sich 2016 noch 160 Studierende beim Austauschprogramm der Tübinger Uni für die USA, waren es 2018 nurm...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Januar 2019, 21:13 Uhr
Aktualisiert:
22. Januar 2019, 21:13 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. Januar 2019, 21:13 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen