Zirkus

In Horb heißt es ab Donnerstag „Manege frei!“

Die Familie Weisheit verspricht in den kommenden Tagen ein „energiegeladenes Programm“ auf dem Horber Festplatz.

17.08.2021

Von Benjamin Breitmaier

Manuel und Eveline Weisheit freuen sich ab Donnerstagabend auf zahlreiche Zirkusfreunde aus der Umgebung. Bild: Benjamin Breitmaier

Einige aufgeweckte Zicklein grasen neben dem mächtigen Zirkuszelt. Geschäftiges Treiben auf dem Horber Festplatz. Bis zur ersten Vorstellung bleibt nur noch wenig Zeit. Gerade trägt ein junger Mann die Basstrommel der Band in das noch dunkle Zelt, ein Herr im mittleren Alter und mit sympathischem Lächeln baut gerade den Eingangsbereich auf. Am Donnerstagabend müssen sie mit den Vorbereitungen fertig sein. Dann heißt es nach Jahren auch in Horb wieder: „Manege frei“.

Der Zirkus ist in der Stadt und mit ihm die Familie Weisheit. Der Mann mit dem Lächeln ist Vater Manuel. „Meine Familie betreibt den Zirkus schon in der siebten Generation“, meint er. Seine Frau Eveline nickt. Sie freuen sich, wieder auf Tour zu sein. Mehr als ein Jahr mussten sie warten – pandemiebedingt. Seit Juli rollen nun die zahlreichen Anhänger, Traktoren und Zeltwagen erneut durch die Region. Programmatisch dürfen sich kleine und große Gäste auf ein „Feuerwerk der Circuskunst“ freuen, wie der Flyer verspricht. Im Programm ist nicht nur der Clown Dave, sondern auch ein Transformer mit Namen „Bumblebee“. Zu den vierbeinigen Artisten gehören Ponys, Lamas, Ziegen und Hunde. „Alle artgerecht gehalten“, meint Vater Weisheit. Das zu erwähnen sei ihm wichtig. Auf die Haltung von Wildtieren verzichtet der Zirkus.

Mit Manuel und Eveline Weisheit freuen sich ganze elf Kinder und 18 Enkelkinder und weitere auf die 90-minütigen Vorstellungen ab Donnerstag auf dem Horber Festplatz.

Zum Artikel

Erstellt:
17. August 2021, 18:00 Uhr
Aktualisiert:
17. August 2021, 18:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. August 2021, 18:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen