Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Königsklasse

Matchball für Borussia Dortmund

Der BVB kann ins Achtelfinale einziehen, während Bayer unter Zugzwang steht.

02.11.2016
  • WOLFGANG SCHEERER

Berlin. Der vierte Spieltag der Champions League steht für Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen unter unterschiedlichen Vorzeichen. Der BVB würde sich mit einem Sieg gegen Sporting Lissabon heute (20.45 Uhr/ZDF und Sky) vorzeitig fürs Achtelfinale qualifizieren. Die Werkself aus Leverkusen will sich die Chance auf die K.o.-Runde wahren: Ein Sieg bei Tottenham Hotspur ist Pflicht.

Mit sieben Punkten führt die in dieser Champions-League-Spielzeit noch ungeschlagene Borussia die Tabelle der Gruppe F vor Real Madrid (ebenfalls sieben) und Lissabon (drei) an. Nach dem Sieg aus dem Hinspiel (2:1) hätte ein weiterer Erfolg über die Portugiesen für das Team von Trainer Thomas Tuchel nach dem Oktober ohne Bundesligasieg eine positive Wirkung. „Wir wollen unsere gute Ausgangsposition unbedingt mit einem Sieg untermauern, weil wir danach eine Fokussierung auf die Liga brauchen“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Dort ist der Abstand zum FC Bayern auf acht Zähler gewachsen und selbst Rang zwei liegt bereits sechs Punkte entfernt. Ein schneller Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse könnte helfen, Kräfte für die Aufholjagd in der Bundesliga zu schonen. „Aber ich denke, das ist für unsere junge Mannschaft gar nicht schlecht, durch solche Phasen zu gehen. Wir werden gestärkt daraus hervorgehen“, meinte Matthias Ginter. Hoffnung machen dem BVB zudem Gonzalo Castro, André Schürrle und Raphael Guerreiro, die vor der Rückkehr in die Startelf stehen.

Schmidt zurück auf der Bank

Nach drei Unentschieden in der Champions League träumt Bayer Leverkusen mit seinem zuletzt gesperrten Trainer Roger Schmidt auf der Bank im Gruppenspiel gegen Tottenham Hotspur vom Wunder in Wembley. Bayer-Geschäftsführer Michael Schade weiß: „Wir stehen unter Zugzwang. Wir dürfen in London nicht verlieren, um den Traum vom Achtelfinale aufrecht zu erhalten.“ Ein Sieg beim noch ungeschlagenen Tabellenfünften der Premier League ist zwingend notwendig, um AS Monaco (fünf Punkte) oder Tottenham (vier) von einem der ersten beiden Plätze in der Gruppe E zu verdrängen. „Wir wissen, dass wir es in uns haben, einen der beiden ersten Plätze zu belegen“, sagte Schmidt vor dem Schlüsselspiel.

Dabei muss der Bayer-Coach auf Mittelfeldakteur Lars Bender und Offensivspieler Robbie Kruse verzichten. Bender laboriert an einer Fersenprellung und Kruse hat eine Zerrung. Dafür traten Ömer Toprak und der deutsche Nationalspieler Jonathan Tah, die zuletzt angeschlagen waren, die Reise nach Wembley an. sid/dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.11.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball