Gomaringen · Zuschüsse

Millionen für den Gomaringer Ortskern

7,4 Millionen Euro erhielt Gomaringen in den vergangenen zehn Jahren.

28.11.2021

Von bei

Die Gemeindeverwaltung von Gomaringen legte die Abrechnung des nun abgeschlossenen Sanierungsprogramms vor (Ortsmitte III). Seit 2011 flossen demnach 7,4 Millionen Euro an staatlicher Förderung zum Umbau zentraler Gebäude am äußeren Schlosshof und für das neue Rathaus in der früheren Kindlerschen Fabrik. Das entspricht 60 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten. Rund 19 Millionen Euro investierten Private und öffentliche Hand.

Grundlegend saniert wurden mit der Lindenstraße 42 und dem Schlosshof 3 und 7 drei private Gebäude und mit der Schloss-Scheuer (Bibliothek) und dem Rathaus große Projekte der Gemeinde. „Das ist eine Erfolgsgeschichte“, sagte Gomaringens Bürgermeister Steffen Heß kürzlich in einer Gemeinderatssitzung. Der Rat nahm die Abrechnung zur Kenntnis und schloss die Sanierung formal ab. Nicht verwirklichen konnte die Gemeinde die Aufstockung des Parkhauses und den Umbau des öffentlichen Raumes in Linden- und Bahnhofstraße. Das kommt dann vielleicht im beantragten neuen Sanierungsprogramm.

Zum Artikel

Erstellt:
28. November 2021, 18:29 Uhr
Aktualisiert:
28. November 2021, 18:29 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. November 2021, 18:29 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen