Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Ministerin Bauer schlägt Studiengebühren für Ausländer vor

Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) schlägt die Einführung von Studiengebühren für Ausländer vor.

07.10.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. «Diskutiert wird in den Haushaltsberatungen die Einführung von Studiengebühren für Nicht-EU-Ausländer, die zum Studieren nach Deutschland kommen», sagte ein Ministeriumssprecher. Zuerst hatten «Mannheimer Morgen», «Heilbronner Stimme» und «Südwest Presse» (Freitag) berichtet. Demnach sollen Menschen ohne deutschen Pass, die bereits hier leben, ausgenommen werden. Die grün-rote Vorgängerregierung hatte die allgemeinen Studiengebühren abgeschafft. Der «Südwest Presse» zufolge sollen sie nach den Plänen bei 1500 Euro pro Semester liegen.

Den Berichten zufolge plädiert Bauer auch dafür, bei einem Zweitstudium Gebühren zu erheben - laut «Südwest Presse» 650 Euro pro Semester. Die Ministerin will durch die Zusatz-Einnahmen demnach den von ihr für den Landeshaushalt 2017 geforderten Sparbeitrag ersetzen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.10.2016, 09:34 Uhr | geändert: 07.10.2016, 15:22 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball