Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
2. Liga

Mit Dampf ins Verfolgerduell

Heidenheim will gegen Union Berlin offensiv auftreten.

09.12.2016
  • DPA

Heidenheim. Selbstbewusst und offensiv will der 1. FC Heidenheim sein letztes Heimspiel des Jahres gegen Union Berlin angehen. „Wir wollen da nicht groß rumtaktieren und erst mal abwarten, was passiert“, erklärte Trainer Frank Schmidt vor dem Verfolgerduell in der 2. Fußball-Bundesliga zwischen dem Tabellenfünften- und vierten heute (18.30 Uhr/Sky). Der 42-Jährige geht davon aus, dass sich beide Mannschaften „mit offenem Visier“ begegnen werden.

Allerdings, so Schmidt, werde es auch darum gehen, ob zum Jahresende der Kopf mitspiele – oder ob die Spieler gedanklich schon in der Winterpause seien. Bei seinen Schützlingen verspüre er jedenfalls „eine ganz große Lust“ auf das Spiel: „Ich habe gesehen, dass im Training eine Menge Feuer drin war.“ Personell muss Schmidt auf Kevin Kraus (Kreuzbandriss) verzichten. Ob Torhüter Kevin Müller auflaufen kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden, als Alternative steht erneut Oliver Schnitzler bereit. dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

09.12.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball