Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kirchentellinsfurt

Ohne Gesang kein Nikolaus auf dem Einsiedel

„Der Nikolaus hört gerne Lieder und er kommt erst dann, wenn wir gesungen haben“, hieß es am Donnerstagabend auf dem Einsiedel.

08.12.2018

Von mob

Bild: Monica Brana

Die Agenda schien am Donnerstagabend klar, als Thomas Draxler vom Kirchentellinsfurter Förderverein Schloss Einsiedel gemeinsam mit Sandra Schneider etwa 150 Kinder und ihre Angehörigen am Lagerfeuer begrüßte. Mit „In der Weihnachtsbäckerei“ lockten die großen und kleinen Sänger den zögernden Knecht Ruprecht (Thorsten Kemmler) und den Nikolaus (Markus Appenzeller) über den mit 16 Fackeln markierten Weg auf das finstere Gelände hinterm Jugendhaus.

Nachdem Draxler die Kinder zu lauten „Nikolaus!“-Rufen angestachelt hatte, sangen die beiden Ankömmlinge mit. Bevor Knecht Ruprecht kleine Geschenke verteilte, erzählte der katholische Gottesmann aus Myra seine Geschichte, die in der Erkenntnis gipfelte: „Ein richtig großes Geschenk bekommt man nur dann, wenn man nicht damit rechnet.“

Im Jugendhaus konnten sich die Kinder dann mit einem Schokoladen-Nikolaus aus der Geschenketüte, heißen Getränken und frischen Waffeln stärken. Den Erlös spendet der Förderverein komplett dem Jugendhaus, sagte Vereinsvorsitzende Jessica Kemmler. Das Gebäude benötige neue Fenster und könne die Spenden gut gebrauchen.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Dezember 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
8. Dezember 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. Dezember 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen