Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Pfefferspray-Attacke an der roten Ampel
Symboldbild: Arno Bachert - Fotolia.com
Tübingen

Pfefferspray-Attacke an der roten Ampel

Ein BMW-Fahrer ist am Donnerstag um kurz vor 12 Uhr mit Pfefferspray attackiert worden.

09.03.2018
  • ST

Wie die Polizei berichtet, hatten sich der 35-jährige BMW-Fahrer und ein Mann im Alfa Romeo schon auf der B28 von Reutlingen nach Tübingen aufgrund der Fahrweise des jeweils anderen gehörig angezickt. Weil der Alfa-Fahrer auf der linken Spur fuhr, aber weit und breit kein zu überholendes Auto zu sehen war, betätigte der BMW-Fahrer die Lichthupe. Der Mann im Alfa bremste ihn daraufhin aus.

An der Abfahrt zur B27 kam es dann zu einer folgenreichen Aussprache. Nachdem beide an der roten Ampel stoppen mussten, stellte der BMW-Fahrer den Alfa-Fahrer zur Rede. Im Verlauf des laut Polizei wohl auch mit Beleidigungen gespickten Disputs, zog der Alfa-Fahrer plötzlich ein Pfefferspray hervor und sprühte es durch die geöffnete Seitenscheibe des BMW. Anschließend gab der Alfa-Fahrer Gas und brauste davon.

Der BMW-Fahrer konnte dem direkten Sprühstrahl zwar ausweichen, bekam aber etwas Pfefferspraynebel ab. Nennenswerte Verletzungen trug er nicht davon.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

09.03.2018, 14:42 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball