Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Profitiert vom „Weltkulturerbe“
„Raiba“-Vorstand Harald Queisser (von links) hatte für die übrigen Anwesenden einige Geschenke dabei: Horst Völker vom Dettinger Seniorenkreis, Dettingens stellvertretender Ortsvorsteher Michael Jacob, Lissi Beuter vom dortigen Seniorenkreis, Betras Ortsvorsteher Andreas Schad (mit Scheck), seine Dettenseer Amtskollegin Ute Albers, Rektorin Sabine Peter von der Gutermann-Grundschule (mit Sohnemann), Bildechingens Ortsvorsteher Peter Zimmermann sowie „Raiba“-Vorstand Burkhard Hellstern.Bild: Bernhardt
Soziales

Profitiert vom „Weltkulturerbe“

Die Horber Raiffeisenbank schüttet 7400 Euro an Vereine und Institutionen aus. Dettingen darf sich über eine neue Dorf-Linde freuen. Für die Gutermann-Grundschule gibt es ein Klettergerüst.

21.12.2016
  • Willy Bernhardt

Die vor mehr als 170 Jahren von Friedrich Wilhelm Raiffeisen aus der Taufe gehobene Idee des Genossenschaftswesens gehört zwar „nur“ dem Immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO an, dennoch profitierten Horber Vereine, Einrichtungen und Institutionen finanziell von dem, was die Horber Raiffeisenbank („Raiba“) am Montagabend aus Teilen des Erlöses ihres Gewinnsparens an sie ausschüttete. Genau ware...

87% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball