Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gastronomie

„Rebstöckle“ wird „Bella Italia“

Eine Trattoria mit italienischem Pächter eröffnet am 1. Februar am Marktplatz. Inhaber Peter Kreth hofft, damit die Innenstadt wieder mehr zu beleben.

11.01.2019

Von Cristina Priotto

Nach dreimonatiger Schließung kehrt im „Rebstöckle“ ab 1. Februar wieder Leben ein: Die erste Sulzer Trattoria eröffnet.Bild: Cristina Priotto

Gute Nachrichten für die Sulzer Innenstadt: Das „Rebstöckle“ wird Anfang Februar mit einem neuen Pächter wiedereröffnet. Wie Gebäude-Besitzer Peter Kreth am Donnerstag auf Nachfrage der SÜDWEST PRESSE mitteilte, hat ein italienischer Betreiber das 1794 errichtete Gebäude in der Kölreuterstraße gepachtet. „Es wird eine klassische Trattoria mit dem Namen ‚Bella Italia‘, also ein italienisches Restaurant“, verrät Kreth unserer Zeitung.

Damit endet die dreimonatige Zeit der Schließung, nachdem die bisherigen Pächter das Traditionsgasthaus Ende Oktober 2018 geschlossen hatten.

Die Besitzer-Familie Kreth hatte das Restaurant öffentlich zur Neuverpachtung ausgeschrieben. „Wir hatten 70 Bewerber“, berichtet Peter Kreth. Tatsächlich für die Gastronomie qualifiziert gewesen sei davon aber nur eine Handvoll. Letztlich fiel die Wahl kurzfristig auf den italienischen Wirt, dessen Name der „Rebstöckle“-Inhaber aber noch zurückhält.

Aufmerksamen Passanten ist aber natürlich nicht entgangen, dass in den Räumen in dem altehrwürdigen Haus seit einigen Wochen kräftig gewerkelt wird. „Es wird alles auf den neuesten Stand gebracht“, kündigt Kreth an.

Die Pächter des „Bella Italia“ wollen an sechs Tagen in der Woche frisch kochen, und zwar klassische original italienische Küche, wie es für solche Gaststätten nach dem Vorbild des Ursprungslands im ländlichen Raum üblich ist.

„Das ist eine tolle Sache und wird hoffentlich eine Bereicherung für die gastronomische Landschaft in Sulz“, hofft Peter Kreth, dass das neue Lokal bei Bürgern, Gästen und den hier Berufstätigen Anklang findet.

Denn im „Bella Italia“ wird es von montags bis freitags zwischen 11.30 und 14.30 Uhr einen italienischen Mittagstisch geben. Zusätzlich ist das Restaurant unter der Woche sowie samstags abends von 17.30 bis 23 Uhr geöffnet. Sonntags kann dort mittags und abends gespeist werden. Lediglich am Donnerstag ist Ruhetag.

Damit wächst die Zahl der Restaurants in der Sulzer Kernstadt wieder – zumindest vorübergehend: Neben der „Blauen Grotte“ mit griechischer Speisekarte sowie „Hecht“, „Lamm“ und „Sonne-Post“ mit gut-bürgerlicher Küche gibt es aktuell noch die drei italienisch geprägten Ristoranti „Burg“, „Bella Vita Linde“ und die „Pizzeria Kastell“. Allerdings zeichnet sich die nächste Schließung eines Innenstadt-Restaurants Ende Februar bereits ab.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Januar 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
11. Januar 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen