Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Reschke begrüßt Videoschiedsrichter bei Fußball-WM

Das FIFA-Votum für den Einsatz des Videoschiedsrichters bei der Fußball-WM in Russland stößt bei Sportvorstand Michael Reschke vom VfB Stuttgart auf große Zustimmung.

17.03.2018

Von dpa

Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke in der Mercedes-Benz-Arena. Foto: Marijan Murat/Archiv dpa

Stuttgart. «Ich bin der festen Überzeugung, dass das die absolut richtige Entscheidung ist», sagte Reschke am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. «Viele Fehlentscheidungen sind in der Bundesliga durch den Videobeweis korrigiert worden. Und im Vergleich dazu waren nur ganz wenige Entscheidungen unglücklich.»

Das Council des Weltverbandes FIFA hatte am Freitag bei seiner Sitzung in Zürich wie erwartet den Einsatz der sogenannten Video Assistant Referees (VAR) beim Turnier im Sommer erlaubt. In der Bundesliga kommt das umstrittene Hilfsmittel seit Beginn dieser Saison zum Einsatz. «In der Breite der Öffentlichkeit ist die Wahrnehmung viel skeptischer und negativer als das eigentliche Resultat, was total positiv ist», sagte Reschke. «Es ist Fakt, dass mit dem Videobeweis viele falsche Entscheidungen korrigiert werden konnten.»

Zum Artikel

Erstellt:
17. März 2018, 15:08 Uhr
Aktualisiert:
17. März 2018, 12:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. März 2018, 12:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen