Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kusterdingen“

Riabamoschter und Rufabach Hexen zogen durchs Dorf

„Weil es hier in der Gegend keinen Fasnetsverein gab, beschlossen vor 20 Jahren ein paar Jungs, dass man einfach selber einen gründet“, fasst Bianca Fauser, zweite Vorsitzende der Narrenzunft Kusterdingen, die Vereinsgeschichte knapp zusammen.

18.02.2019

Von ff

Bild: Klaus Franke

Inzwischen zählt der Verein 142 Mitglieder. Zum Geburtstag veranstaltete der Verein am Samstag einen Umzug durch Kusterdingen. „Das Datum haben wir uns ausgesucht, weil wir wussten, dass das Wetter heute so gut wird“, sagt Philipp Harbusch, der erste Vorsitzende des Vereins, lachend „wir haben extra seit Wochen immer fleißig aufgegessen.“

Um die 50 Mitglieder der „Riabamoschter“ und der „Rufabach Hexen“ zogen feiernd durch den Ort, während die „Raba-Gautscher“ (Bild) mit ihrer Guggenmusik für ausgelassene Stimmung sorgten. In närrischer Manier wurde unterwegs bei einigen Vereinsmitgliedern und Freunden des Vereins Halt gemacht, um auf das 20-jährige Bestehen anzustoßen.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Februar 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
18. Februar 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. Februar 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen