Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kantersieg

Schalke: Torfest wider den Frust

4:0 gegen Gladbach – Schalke beendet historischen Fehlstart. Neuzugang Embolo erzielt zwei Treffer.

04.10.2016
  • DPA

Gelsenkirchen. So entspannt war Markus Weinzierl lange nicht. Der kuriose 4:0-Kantersieg über Borussia Mönchengladbach vertrieb die Sorgen der vergangenen Tage. „Es ist eine riesige Last von unseren Schultern gefallen“, kommentierte der Schalke-Trainer das vorläufige Ende der Talfahrt mit zuletzt fünf Niederlagen in Serie.

Der erste Saisonsieg wurde von den Fans stürmisch bejubelt und immerhin bewahrt er den Revierclub in der Länderspielpause vor weiteren Diskussionen über die Arbeit des Trainers oder vermeintliche Fehleinkäufe. Der wachsenden Unruhe zu Trotz zeigte das Team um den zweifachen Torschützen Breel Embolo (56./83.) eine bemerkenswerte Reaktion. Weinzierl verspürte tiefe Dankbarkeit: „Ich muss der Mannschaft ein großes Lob aussprechen. Es ist keinesfalls eine Selbstverständlichkeit, dass man unter solchem Druck 4:0 gegen Mönchengladbach gewinnt.“ Ähnlich sah es auch Torschütze Eric Maxim Choupo-Moting (52./Foulelfmeter): „Es war definitiv ein Ausrufezeichen.“

Es passte ins Bild einer Trendwende, dass der zuletzt in die Kritik geratene Embolo als Matchwinner gefeiert wurde. Die ersten Bundesligatore des 21 Millionen Euro teuren Schweizer Nationalspielers erfreuten vor allem Manager Christian Heidel: „Man darf nicht vergessen, dass er erst 19 Jahre alt ist. Dennoch erwarten die Leute, dass er an der Spitze der Torjägerliste steht. Doch er wird nicht jeden Ball in den Winkel schießen, er wird weiterhin Bälle verstolpern.“

Gerade als die bis dahin besseren Gladbacher zu Beginn der zweiten Halbzeit in Führung zu gehen schienen, schlugen die Schalker binnen sieben Minuten gleich drei Mal zu. Begünstigt durch eine diskussionswürdige Strafstoß-Entscheidung von Schiedsrichter Sascha Stegemann drehte der Revierklub das Spielgeschehen mit den Toren von Choupo-Moting, Embolo und Leon Goretzka (58.). dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.10.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball