Glatt/Kreis Rottweil · Ausstellung

Skulpturen, Installationen, Gemälde, Fotos und Objektkunst

Der Landkreis Rottweil eröffnet in der Galerie im Wasserschloss Glatt am 2. März einen „Rottweil-Raum“.

20.02.2024

Von NC

Angela M. Flaig gestaltete aus Pusteblumen im Jahr 2020 diesen „Löwenzahnkreis 2“.Privatbild

Angela M. Flaig gestaltete aus Pusteblumen im Jahr 2020 diesen „Löwenzahnkreis 2“.Privatbild

Im Rahmen der Neugestaltung der Galerie Schloss Glatt feiert der Landkreis Rottweil am Samstag, 2. März, die Eröffnung eines „Rottweil-Raums“ in der Dauerausstellung der Galerie. Aus diesem Anlass zeigt der Landkreis eine Sonderausstellung mit Werken von Rottweiler Künstlerinnen und Künstlern aus der Sammlung des Landkreises Rottweil. Die ausgestellten Werke reichen von Skulpturen bis zu Installationen, von Ölgemälden bis zu Fotografien, von Objekt- bis Glaskunst und spiegeln so die außergewöhnliche Vielfalt der Rottweiler Kunstszene wider.

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickelte sich Rottweil zu einem Zentrum der Gegenwartskunst. Erich Hauser, Romuald Hengstler, Franz Bucher und Felix Schlenker hoben 1970 das „Forum Kunst“ als Ausstellungsplattform und Ideengeber aus der Taufe. Auf die Gründerväter sind bis heute mehrere Generationen renommierter Künstlerinnen und Künstler gefolgt. Dazu zählen etwa das Künstlerehepaar Josef Bücheler und Angela M. Flaig, deren Werke sind von der Arbeit mit alltäglichen Materialien geprägt sind – bei Bücheler etwa leimgetränkte Papiere, Erde und Asche, bei Flaig Pflanzensamen. Beide wurden im vergangenen Jahr mit Preisen gewürdigt. Die Arbeiten von Angela M. Flaig und Josef Bücheler sind in einem Extra-Raum der Galerie zu sehen. Gezeigt werden aber auch Skulpturen von Jürgen Knubben, Glaskunst von Tobias Kammerer und Werke vieler anderer Künstlerinnen und Künstler, die Rottweil zur Kulturhauptstadt am Oberen Neckar machen.

Werke von 19 Künstlern

Im „Kunst-Raum Rottweil“ in der Galerie Schloss Glatt zu sehen sind Werke von Josef Bücheler, Franz Bucher, Willi Bucher, Eva Bur am Orde, Frank Burkard, Angela M. Flaig, Tom Grimm, Siegfried Haas, Robert Hak, Erich Hauser, Romuald Hengstler, Tobias Kammerer, Germana Klaiber-Kasper, Jürgen Knubben, JC (Johann Christoph) Leopold, Marion Moritz, Fritz Rapp, Felix Schlenker und Reinhard Sigle.

Die Ausstellung wird am Samstag, 2. März, um 18 Uhr im Fürstensaal von Schloss Glatt von Johannes Waldschütz feierlich eröffnet. Es gibt auch eine musikalische Umrahmung.

3. bis 31. März: freitags, samstags, sonntags und an Feiertagen jeweils von 14 bis 17 Uhr

1. April bis 26. Mai: dienstags bis freitags jeweils von 14 bis 17 Uhr
sowie samstags, sonntags und an Feiertagen jeweils von 11 bis 18 Uhr

Zum Artikel

Erstellt:
20.02.2024, 12:36 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 06sec
zuletzt aktualisiert: 20.02.2024, 12:36 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Newsletter Recht und Unrecht
Sie interessieren sich für Berichte aus den Gerichten, für die Arbeit der Ermittler und dafür, was erlaubt und was verboten ist? Dann abonnieren Sie gratis unseren Newsletter Recht und Unrecht!