Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Startschuss zur Lauf-Saison
Im Vorjahr setzte sich beim Kiebinger Osterlauf der spätere Sieger Peter Obenauer (ganz links, Nummer 3) schon kurz nach dem Start an die Spitze.Archivbild: Ulmer.
14. Kiebinger Osterlauf

Startschuss zur Lauf-Saison

Württembergischer Team-Lauf-Cup und VR-Cup sorgen am Samstag wohl für einen Teilnehmerrekord. Hobbylauf über 4,4 Kilometer mit Teamwertung.

07.04.2017
  • hdl

Bis Ostern ist es zwar an sich noch eine Woche, trotzdem lädt der TSV Kiebingen schon am Samstag zur 14. Auflage des Osterlaufs. Auf der schnellen Runde durch das Neckartal fällt der Startschuss ins neue Lauf-Jahr – die Kiebinger stellen sich schon mal auf einen neuen Teilnehmerrekord ein. Im vergangenen Jahr gingen bei herrlichem Frühlingswetter 700 Gesamtteilnehmer auf allen Laufstrecken an den Start, 372 davon im Hauptlauf über 10 Kilometer.

Der wird in diesem Jahr sportlich aufgewertet: Denn der TSV Kiebingen ist Gastgeber der Auftaktveranstaltung des württembergischem Team-Lauf-Cups. Nach den rückläufigen Teilnehmerzahlen bei der Volkslaufmannschaftsmeisterschaft in den vergangenen Jahren versucht der württembergische Leichtathletikverband (WLV) durch ein neues Reglement den Wettbewerb interessanter und spannender zu machen. Insgesamt haben sich 61 Teams angemeldet, nach dem Auftakt in Kiebingen sind weitere Etappenorte der Welzheimer Limeslauf am 20. Mai, der Hornissenlauf in Kusterdingen (16. Juli) sowie der Nagolder Urschellauf (23. September/allesamt jeweils 10 Kilometer).

Und noch eine weitere Lauf-Serie startet am Samstag in Kiebingen: Wie in den vergangenen Jahren auch ist der Kiebinger Osterlauf die erste Station des Volksbank- und Raiffeisenbank-Cups. Die weiteren Termine: Stadtlauf Mössingen am 13. Mai, Hannesle-Lauf Dußlingen am 3. Juni, Spitzberglauf Hirschau am 24. September und Starzachlauf in Wachendorf am 29. Oktober. Zur Siegerehrung trifft sich die lokale Lauf-Gemeinde dann am 18. November wieder in Kiebingen.

Zurück zum Samstag: Zu den Favoriten in Kiebingen zählen Jens Mergenthaler vom SV Winnenden, deutscher Meister der U 20 über 5000 Meter und zuletzt im Nationaltrikot bei der Cross-Europameisterschaft in Italien am Start. Konkurrenz bekommt er unter anderem vom Gomaringer Stefan Hettich, Dritter bei der deutschen Hallen-Meisterschaft über 1500 Meter, dem Reutlinger Winterlaufcup-Sieger Daniel Noll und dem Vorjahres-Vierten Michael Wörnle (LAV Stadtwerke Tübingen). Vorjahressieger Peter Obenauer startet bei der deutschen Halbmarathon-Meisterschaft, Lorenz Baum musste nach seiner Knieverletzung absagen, Jens Ziganke ist im Trainingslager.

Vorjahressiegerin Hannah Arndt (LV Pliezhausen) ist erneut am Start. Der Streckenrekord bei den Frauen liegt bei 34:44 Minuten, 2014 von der mehrfachen Schweizer Meisterin Patricia Morceli (LG Cham) gelaufen. Bei den Männern schraubte Martin Beckmann (LG Leinfelden-Echterdingen) 2012 die Marke auf 30:17 Minuten.

Doch Kiebingen ist nicht nur für die schnellen Leute, sondern auch für Genussläufer ideal. Der Hobbylauf über 4,4 Kilometer ist mit etwas Training für Jedermann machbar. Wie im Vorjahr bewerben sich wieder Dreierteams aus Vereinen, Firmen, Straßengemeinschaften, Familien oder Freizeitgruppen um den Wanderpokal, die Läufer des TSV Gomaringen sind als Titelverteidiger die Gejagten.

Bereits um 12.45 Uhr am Samstag gehen die Anhänger des Nordic Walking auf eine gut ausgeschilderte 6,7 km Strecke durch das Naturschutzgebiet Kiebinger Baggerseen. Um 12.55 Uhr folgt der Schülerlauf über 2,5 Kilometer, anschließend der Hobby- (13.20 Uhr) und Hauptlauf (14). Um 14.05 Uhr schließlich wetzt der Nachwuchs beim Zwergenlauf über etwa 350 Meter. Start und Ziel für alle Wettbewerbe direkt am Sportgelände.

Kirnberglauf am Sonntag: Lustnau spielt verrückt

„Eine Mordsgaudi“ verspricht Hans-Jörg Wache vom TSV Lustnau. Der 13. Kirnberglauf am Sonntag steht unter dem Motto: „Wir spielen verrückt“. Das gilt besonders für die Ultra-Sports-Challenge: Dabei wartet auf die Viererteams ein 12,5 Kilometer langer Parcours, gespickt mit 22 Hindernissen. Prämiert werden nicht nur die Schnellsten, sondern auch das verrückteste Kostüm. Den Startschuss im Start-Ziel-Bereich vor der Turnhalle Lustnau gibt die Tübinger Bürgermeisterin Christine Arbogast um 13 Uhr ab. Um 13.05 Uhr geht es auf den Halbmarathon, die 12,5 Kilometer oder die 7,5 Kilometer lange Strecke. Um 13.10 Uhr folgt das Feld der Nordic Walker. Der AOK-Kids-Cup über etwa 900 Meter wird bereits um 11. 15 Uhr gestartet. Bei allen Wettbewerben steht der Spaß im Vordergrund. Es gibt zwar eine Zeitmessung, „aber wir laufen miteinander, nicht gegeneinander“, sagt Wache. Weitere Infos: www.lustnaulaeuft.de

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.04.2017, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball