Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
3:0 gegen die Netzhoppers (Bildergalerie)

TV Rottenburg startet glorreich ins neue Jahr

Der TV Rottenburg hat das erste Bundesliga-Volleyballspiel im neuen Jahr gegen die Netzhoppers Bestensee in drei Sätzen klar gewonnen.

03.01.2015
  • tol

Tübingen. Vor 2000 Zuschauern in der Tübinger Paul Horn Arena ließen die Rottenburger Volleyballer keine Zweifel aufkommen und besiegten die Gäste aus Königs Wusterhausen deutlich mit 29:27, 25:16, 25:14. „Wir waren heute zäher und haben schnell unseren Rhythmus gefunden, ich bin hochzufrieden“, sagte TVR-Coach Müller-Angstenberger nach dem Spiel.

Volleyball wie es die Fans lieben gab es im "Tollhaus der Liga" schon im ersten Durchgang. Stets mit einigen Punkten in Front sah es nach einem sicheren Satzgewinn für den TV Rottenburg aus, der mit Diego Ferreira Guardiano anstelle von Tom Strohbach begann. „Wir können in jedem Spiel mit einer anderen Formation spielen, das ist klasse“, so Müller-Angstenberger. In der Crunch-Time des ersten Satzes wurde ein Netzfehler von KW nicht und ein Ball von KW im aus als „drin“ gegeben, was den Rottenburgern schier den verdienten Satzerfolg gekostet hätte. Doch der Coach hatte ein gutes Händchen und wechselte Tom Strohbach ein, der mit einem Ass für die 26:25-Führung sorgte. Den Deckel machte Diagonalangreifer Sven Metzger mit einem schönen Angriffsball gefolgt von einem Ass zu (29:27).

Beflügelt vom knappen Satzerfolg und dank einer schönen Aufschlagserie mit zwei Assen von Dirk Mehlberg gelang dem TV auch im zweiten Abschnitt ein guter Start. In starker Verfassung zeigte sich dabei auch Ersatzkapitän Felix Isaak, der sehr präsent in Block und Angriff agierte. Das 12:6 erzielte Ferreira mit dem sechsten Ass des Abends - insgesamt gelangen dem TVR neun Asse -und die Netzhoppers taten sich zudem mit einigen Eigenfehlern keinen Gefallen. Mit Libero Hannes Elsäßer und Oliver Staab auf dem Feld spielte Rottenburg konzentriert weiter. Bis dato hatten schon alle Rottenburg Spieler (bis auf Marc Zimmermann, der den verletzten Philipp Jankowski vertrat) ihren Beitrag zum geleistet. Mit einem Aufschlagfehler bescherten die Brandenburger Gäste dem TVR den 25:16-Satzerfolg und die 2:0-Führung.

Sollte es doch nicht das von vielen erwartete Fünfsatz-Match zwischen TVR und KW werden? Rottenburg punktete auch zum Start in den dritten Satz sechs Mal in Folge. Mit einem erneuten Ass sicherte „Fred“ Nagel den komfortablen Vorsprung zum 10:4, den der TVR sicher verteidigte und dabei aus allen Lagen punktete. Mit erneut starkem Aufschlagspiel spielte der TV den Satz sicher nach Hause (25:14).

Gäste-Coach Mirco Culic zollte dem TVR-Publikum Respekt für die tolle Stimmung, versprach aber, dass sein Team nächstes Mal eine bessere Leistung zeigen werde. Sein Pendant Hans Peter Müller-Angstenberger war über den „Dreier“ glücklich: „Wir haben trotz Weihnachten und Neujahr den Fokus nicht verloren und nach einer richtig starken Trainingswoche heute ein richtig gutes Spiel gezeigt.“

Nach diesem wichtigen Sieg gegen den direkten Kontrahenten im Kampf um Platz 5 hat der TVR nun wieder zwei Wochen frei, bevor es zum schweren Auswärtsspiel beim Pokalfinalisten SVG Lüneburg am Samstag, 17. Januar, geht. Das nächste Heimspiel ist am Mittwoch, 21. Januar, gegen die VSG Coburg/Grub.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball