Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Barbara Neumann-Landwehr wird Nachfolgerin von Tim von Winning

Tübingens neue Stadtplanerin kommt aus Fellbach

Der Gemeinderat hat am Montagabend die Leiterin des Fellbacher Stadtplanungsamt nach Tübingen geholt: Die Räte wählten die 52-jährige Barbara Neumann-Landwehr zur neuen Leiterin des Fachbereichs Planen, Entwickeln, Liegenschaften.

29.06.2015

Tübingen. Ein Kandidat und zwei Kandidatinnen waren aus einer Fülle von Bewerbungen zum Schluss noch im Rennen. Der Gemeinderat entschied sich in geheimer Abstimmung gestern Abend für eine Architektin und Stadtplanerin mit viel Berufserfahrung. Nach einer Tischlerlehre hat Barbara Neumann-Landwehr Architektur an der Universität Stuttgart studiert. Anschließend übte die Diplom-Ingenieurin verschiedene freiberufliche Tätigkeiten aus. Sie arbeitete als Stadtplanerin für ein Berliner Architekturbüro und leitete das Büro von Neumann Landwehr Architekten in Esslingen, ab 1999 mit ihrem Mann, dem Architekten Ulrich Neumann.

2005 ging sie in die Verwaltung der Stadt Esslingen. Bis 2010 verantwortete sie dort die städtische Denkmalpflege und Stadterneuerung. Dann übernahm Neumann-Landwehr die Leitung des Stadtplanungsamtes in Fellbach im Rems-Murr-Kreis. Dort war sie auch für Verkehr und Mobilität, Umwelt- und Klimaschutz zuständig. Zudem ist sie seit diesem Jahr Geschäftsführerin des Planungsverbandes Unteres Remstal.

In Tübingen werden zu ihrem Fachbereich 51 Mitarbeitende in den Fachabteilungen Stadtplanung, Projektentwicklung, Liegenschaften und Verkehrsplanung gehören. Die Universitätsstadt kennt Neumann-Landwehr von privaten Besuchen schon länger. Sie reizt an der Stelle besonders das Erhalten des Alten und das Entwickeln von Neuem in einer Stadt, wie sie dem TAGBLATT sagte. Von Tübinger Grundsätzen der Stadtentwicklung wie Bürgerbeteiligung, Nutzungsmischungen oder der Arbeit mit Baugruppen habe sie schon viel erfahren und bekennt sich dazu: „Ich stehe voll hinter den Konzepten.“

Wann die im Technischen Rathaus sehnlichst erwartete neue Stadtplanerin anfangen kann, ist noch offen. Das liege an der Stadt Fellbach, sagte sie. Neumann-Landwehr will mit Mann und 13-jährigem Sohn nach Tübingen ziehen. sg

Tübingens neue Stadtplanerin kommt aus Fellbach
Barbara Neumann-Landwehr

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

29.06.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball