Seebronn · Heimatgeschichte

Vier Mal vergeblich nach Amerika geschickt

Wie der „Schweden-Mats“ zu seinem Namen kam, wie einer hartnäckig immer wieder nach Seebronn zurückkehrte und wie es früher in den Wirtshäusern zuging, wird anhand einiger Anekdoten aus der Ortsgeschichte deutlich.

20.12.2019

Von Werner Bauknecht

Man kann die Geschichte eines Ortes anhand von Jahreszahlen und den wichtigsten Ereignissen erzählen. Man kann eine Dorfgeschichte aber auch in Erzählungen schildern, in Legenden, in skurrilen Geschehnissen. Es sind oft Geschichten, die über Generationen weitererzählt werden und die sich dabei wohl auch veränderten. Wie Erwin Hartmann 1982 im Festbuch zu 800 Jahre Seebronn erzählt, kam 1633, als...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Zum Artikel

Erstellt:
20.12.2019, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 3min 46sec
zuletzt aktualisiert: 20.12.2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen