Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Der OB verhandelt in Stuttgart mit, will aber nicht wechseln
Boris Palmer. Symbolbild: Metz
Palmer bleibt in Tübingen

Der OB verhandelt in Stuttgart mit, will aber nicht wechseln

23.04.2016
  • slo

Tübingen. Oberbürgermeister Boris Palmer hat keine Ambitionen auf einen Ministerposten in der neuen grün-schwarzen Landesregierung. Das sagte der Grünen-Politiker im Interview mit dem SCHWÄBISCHEN TAGBLATT.

Bei den Koalitionsverhandlungen ist er aber dabei. Im Arbeitskreis Umwelt und Energie versucht der OB, die Grünen und die CDU zu gemeinsamen Zielen zu bringen. Was den Ausbau der Windkraft angeht, sei aber bisher keine Einigung zustande gekommen. Palmer stellte sich zudem hinter die Kritik von Ministerpräsident Winfried Kretschmann an der Doppelspitze der Grünen-Partei im Bund.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.04.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball