Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Rottenburg

Erstaunlich

03.03.2018
  • Dietmar Lipkow, Rottenburg

Im Gemeinderat wurde am 27. Februar die Gewerbe- und Handlungsstrategie der Stadt Rottenburg vorgestellt. Erstmalig in der Präsentation durch Imakomm waren die Ergebnisse eines neuen „ökologischen“ Gutachtens eingebunden. Die Frage, warum in diesem Gutachten zum Artenschutz nur die Gebiete Ähneshalde, Oberes Feld und Rottenburg-West untersucht wurden, nicht aber das Galgenfeld, wurde zweimal gestellt und blieb unbeantwortet. Dies ist deshalb erstaunlich, weil in der präsentierten Zusammenfassung das Galgenfeld mit den Ergebnissen dieses Gutachtens in Beziehung gesetzt wurde und – wen wundert es – ökologisch risikoärmer eingestuft wurde.

Wäre für das Galgenfeld ebenso eine gutachterliche Bewertung zum Artenschutz erstellt worden, wäre mit Sicherheit ein anders Ergebnis entstanden. Aber genau dies wollte man sehr wahrscheinlich vermeiden. Ähnliche methodische Verfahren begleiten den gesamten Entwicklungsprozess der Gewerbestrategie von Beginn an. Denken wir nur an die damalige Gemeinderatsklausur.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.03.2018, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Fußball-Bezirksliga Ohne den Spielertrainer
Car Night des AC Horb im Industriegebiet Horb-Heiligenfeld Auto- und Tuner-Treffen in Horb eskaliert
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball