Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

„Elisabeth-Kreuz“ für zwei Horberinnen

Hohe Ehrung für Rosemarie Nitsch und Mechthild Konrad

23.11.2015

Horb. Eine hochrangige Ehrungen erfuhren am Samstag im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung des Horber Elisabeth-Vereins im „Steinhaus“ die Vorsitzende Rosemarie Nitsch und die Schriftführerin Mechthild Konrad durch Karin Kern als Vertreterin des Diözesanvorstandes aus Wendelsheim. Sie sprach Dank und Anerkennung für die seit über 20 Jahren von ihnen geleistete kirchliche Ehrenamtsarbeit aus und sprach von einem „regen Elisabeth-Verein“ in Horb. Dessen Arbeit stemme sich Angst und Einsamkeit gerade von alten Menschen stark entgegen. Der Elisabeth-Verein sei sozusagen „das Gewissen in der Kirchengemeinde Heilig Kreuz“. Karin Kern rief kämpferisch dazu auf, nicht nachzulassen in dieser so enorm wichtigen Arbeit und es solle hierfür auch „politische Unterstützung eingefordert werden“. Für die bisher geleistete und enorme Arbeit von Rosemarie Nitsch und Mechthild Konrad erhielten diese neben einem Glückwunschschreiben von der Diözese Rottenburg-Stuttgart auch das nur recht selten vergebene „Elisabeth-Kreuz“ als Dank für die geleistete Arbeit. Das Bild zeigt, von links: Mechthild
Konrad, Karin kern vom Diözesanvorstand und Rosemarie Nitsch. Text wib / Bild: Kuball

Zum Artikel

Erstellt:
23. November 2015, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
23. November 2015, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. November 2015, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen