Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Landtagswahl

Kasperl-Theater

Die Landtagswahl und die Folgen: Ein Appell an die CDU.

15.04.2016
  • Wolfgang Jacobi, Tübingen

Brigitte Friedle aus Dettenhausen bringt's auf den Punkt in ihrem Gedicht über die Landtagswahl: „A args Gehampel“ – das ist es wirklich, was die CDU seither abliefert.

Erst barmte ein Wölfchen von Plakatwänden herab „Hab mich lieb“. Welche Werbeagentur hat diese Kampagne verbrochen? Guido Wolf hätte sich die Fotos aber auch ein einziges Mal selbst ansehen können, vor Drucklegung. Dann, am Wahlabend, liefert er eine groteske Vorstellung ab, als er am liebsten eine Koalition mit den Nicht-Wählern eingegangen wäre, zwecks Machtergreifung. Wenn er den Mund aufmacht ist alles zu spät. Comedy pur!

Cleverle fehlt halt im Ländle, schon seit 1991. Seinen respektablen Nachfolger könnte man dem Namen nach eher ganz unten verorten. Dann folgte jener, der inzwischen im Hobbykeller Bits und in Brüssel Bytes zählen darf. Schließlich der teigig-gesichtige Vertreter einer Büroartikelmarke.

Welch ein Niedergang. Wann beendet die CDU das Kasperl-Theater um ihren Leid-Wolf? Wann macht Guido mobil, und zwar sich selbst, und sucht sich einen neuen Job?

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

15.04.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball