Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Wechsel

Klopp stichelt gegen Draxler

Liverpools Coach gibt sich im Transfer-Poker als schlechter Verlierer.

27.12.2016
  • DPA

Wolfsburg/Paris. Die Tinte unter seinem neuen Vertrag mit Paris St. Germain war kaum getrocknet, da dürfte Julian Draxler sein Imageproblem klar geworden sein. Während der Weltmeister erleichtert über das Ende seines großen Missverständnisses beim VfL Wolfsburg bereits mit einem PSG-Trikot für die Fotografen posierte, erwies sich Liverpool-Coach Jürgen Klopp an Weihnachten als schlechter Verlierer. Enttäuscht darüber, den 23 Jahre alten Ex-Schalker nicht nach England gelockt zu haben, stichelte „Kloppo“ ordentlich gegen Draxler.

„Die Spieler sollten wissen, dass sie auch hier eine Menge Geld, angemessenes Geld, verdienen können, aber wir werden hier keine Dummheiten machen. Wir wollen die Spieler mit dem besonderen Charakter unseres Klubs überzeugen“, echauffierte sich Klopp übereinstimmenden Medienberichten zufolge.

Bis zu 47 Millionen Euro inklusive Bonuszahlungen erhält Wolfsburg für den in den vergangenen anderthalb Jahren sportlich so enttäuschenden Draxler. Draxler ist nach Leroy Sané (zu ManCity) der bislang zweitteuerste deutsche Spieler, der die Bundesliga ins Ausland verlässt. dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.12.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball