Kreis Freudenstadt · Natur

Mögliche Wolfsrisse im Landkreis

Zwei tote und ein verletztes Schaf auf einer Weide in Seewald gefunden. Das verletzte Tier musste getötet werden.

05.08.2022

Von NC

Der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg (FVA) wurden am Donnerstag zwei tote Schafe sowie ein verletztes Schaf gemeldet, die auf der Fläche der Gemeinde Seewald aufgefunden wurden.

Ein Wolf kann zum aktuellen Zeitpunkt als Verursacher weder bestätigt noch ausgeschlossen werden. Die Situation wurde vor Ort vom Wildtierbeauftragten des Landkreises dokumentiert, genetische Proben werden am Senckenberg Zentrum für Wildtiergenetik untersucht.

Die Gemeinde Seewald liegt innerhalb des Fördergebiets Wolfsprävention im Schwarzwald, wo neben GW852m mittlerweile zwei weitere Wolfsrüden sesshaft geworden sind.

Eventuelle Beobachtungen mit Verdacht auf Wolf sollten umgehend der FVA gemeldet werden per Mail an info@wildtiermonitoring.de oder Telefon 0761/4018274.

Ausführliche Informationen zum Fördergebiet Wolfsprävention im Schwarzwald und zum Herdenschutz, Daten zu Wolfssichtungen im Land sowie Verhaltenshinweise beim Zusammentreffen von Mensch und Wolf lassen sich auf der Internetseite des Umweltministeriums unter www.um.baden-wuerttemberg.de finden.

Zum Artikel

Erstellt:
05.08.2022, 15:01 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 25sec
zuletzt aktualisiert: 05.08.2022, 15:01 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen