Die Mobilfunk-Querelen gehen weiter

Telefónica überprüft Probleme in der Region / Verärgerung bei Horber Bürgern steigt stetig

Die Posse um den Ausfall des Handynetzes bei vielen Horber Bürgern geht weiter: Nachdem sich am Montag der Anbieter „Aldi Talk“ gemeldet hatte (die SÜDWEST PRESSE berichtete), erreichte die Redaktion nun eine Mail vom Mutterkonzern Telefónica Germany. Und ein Erfahrungsbericht eines Betroffenen.

24.08.2016

Telefónica überprüft Probleme in der Region / Verärgerung bei Horber Bürgern steigt stetig

Horb. Nach einer knappen Woche Wartezeit antwortete die Pressestelle des Telekommunikationsunternehmens Telefónica Germany (unter anderem Mutterkonzern von O2, „Aldi Talk“ und Eplus) am gestrigen Dienstag auf die erneute Anfrage der SÜDWEST PRESSE. Wie schon zuletzt wurde erneut bestätigt, dass „aktuell alle unsere Mobilfunkstationen in Horb und Umgebung reibungslos laufen“. Aber es gibt euch Neuigkeiten: Aufgrund „weiterer Kundenrückmeldungen in der vergangenen Woche, vor allem hinsichtlich temporärer Serviceeinschränkungen im Bereich Telefonie“ prüfe man zurzeit das Netz in der Region.

Das Unternehmen sollte sich nicht allzu lange Zeit lassen, denn einigen Nutzern scheint der Geduldsfaden zu reißen. Thomas Pischner aus Isenburg schrieb der SÜDWEST PRESSE: „Hier mein Erfahrungsbericht zu Anrufen bei ,Aldi Talk‘. Erster Anruf: Es kommt der Hinweis, dass man etwa zehn Minuten warten muss. Unmittelbar danach wurde ich aufgefordert, den gerade nicht erhalten ,Service‘ mit Noten zwischen eins und fünf zu bewerten. Ende des ,Gesprächs‘. Zweiter Anruf: Diesmal wurde ich gleich aufgefordert die – ja wieder nicht erhaltene – ,Hilfe‘ zu bewerten. Ende des ,Gesprächs‘. Dritter Anruf: Diesmal kam ich tatsächlich an einen mäßig gelaunten Herren. Als ich ihm mein Anliegen schilderte, hat er kommentarlos einfach aufgelegt. Kein vierter Anruf, sondern eine E-Mail an ,Aldi Talk‘, dass ich mir einen anderen Anbieter suchen werde.“

Nicht überraschend antwortete das Unternehmen auf diese Mail recht zeitnah – für Pischner allerdings wenig hilfreich. Neben den üblichen Versicherungen, dass keine Netzstörung vorhanden sei und man die Meldung dennoch intensiv prüfe, wurde Pischner gebeten, seine SIM-Karte in einem anderen Handy auszuprobieren. Dass dieses Problem nicht nur bei ihm auftritt – was Pischner in seinem Anschreiben klar erwähnt hatte – wurde von den Mitarbeitern von „Aldi Talk“ wohl überlesen. Pischners deutliche Antwort: „Nochmal: Die Störung betrifft nicht nur mich, sondern alle ,Aldi Talk‘-Nutzer im ganzen Innenstadtgebiet von Horb. Und das seit mehreren Wochen! Ihre Ignoranz gegenüber diesem Problem ist beispiellos!“fbs

Zum Artikel

Erstellt:
24.08.2016, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 00sec
zuletzt aktualisiert: 24.08.2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen