Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Göttelfingen · Dorfleben

Trotz Regens gut besucht

Beim Sommerfest der „Schwarzen Tulpe“ in Göttelfingen zogen sich die Besucher am Samstag unter Pavillon und Zelt zurück.

19.08.2019

Von Alexandra Feinler

Fröhliche Gäste feierten am Wochenende beim Fest der „Schwarzen Tulpe“ in Göttelfingen. Bild: Alexandra Feinler

Das zweitägige Sommerfest der „Schwarzen Tulpe“ Göttelfingen war am Wochenende gut besucht, auch wenn das Wetter teils nicht mitmachte. Das Team der „Schwarzen Tulpe“ und ihre Helfer hatten es seit Wochen geplant. Bereits vor einigen Jahren feierten sie das Fest am 17./18. August, weshalb eine Plakatvorlage bereits bestand. „Damals waren wir aber in der Ortsmitte“, zeigt „Patrone“ Werner Bender auf das frühere Plakat mit der Ortsangabe „Stadtmitte“.

Damals hatte das Fest eine Stunde früher begonnen. Dass 16 Uhr genau richtig ist, zeigte sich mit der hohen Besucherzahl am Samstag. Die Plätze unter den aufgestellten Pavillons und Zelten waren schnell belegt. Vor dem Essensstand und an der Bewirtungsbar mit Bierwagen standen einige Göttelfinger an.

Auch von außerhalb kamen Gäste, um die freie Gruppe „Schwarzen Tulpe“ zu unterstützen. Immerhin beteiligen sich die Männer aus Göttelfingen und der Region immer wieder an Projekten und bringen sich in die Ortsgemeinschaft ein. Dieses tatkräftige Engagement wusste die neue Ortsvorsteherin Svenja Gluth zu schätzen. Schnell musste sie sich einen Unterstand suchen, denn der Regen wurde stärker und das Verweilen im Freien unangenehmer. Doch selbst gegen Abend wurden die Plätze unter den Zelten und Pavillons noch stark nachgefragt.

Das Team um Bender kam kaum zum Verschnaufen, es wurden immer wieder Flammkuchen, Rote Wurst und Feuerwurst sowie Getränke bestellt. Die Essensausgabe war im Schuppenbereich, den das Team der „Schwarzen Tulpe“ abgehängt hatte, um den Gesundheitsrichtlinien nachzukommen. „Wir danken allen Helfern und Unterstützern, die uns in den vergangenen Tagen zur Seite gestanden sind“, betonte Werner Bender. Der Toilettenwagen war von der Göttelfinger „Musik“. Beim Aufbau halfen Freunde der „Schwarzen Tulpe“. Und auch bei der Bewirtung bekam sie Unterstützung.

Am Samstagabend wurde noch lange im Freien gefeiert. Die Bar wurde umgestellt und ein kleines Lager geschaffen. Ebenso besitzt das „Domizil“ nun sanitäre Anlagen, die von der Gruppe gestaltet wurden. Am Sonntagmorgen trafen sich die Gruppenangehörigen früh, denn das Weißwurstfrühstück stand an. Auch dieses wurde gut wahrgenommen. Auf das Sommerfest folgt im kommenden Jahr die traditionelle Fahrradbörse.

Zum Artikel

Erstellt:
19. August 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
19. August 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. August 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen