Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Von Politik im Stich gelassen?
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden bei der Hauptversammlung der Kreisjägervereinigung Freudenstadt in Wittendorf Werner Dieterle, Armin Erath, Dr. Ernst Stöhr, Kurt Wurm, Theo Schneider, Hermann Probst, der zudem für 50 Jahre Jagdhornbläserei geehrt wurde, ausgezeichnet. Die beiden 60er-Jubilare, Willi Beuter, Altbürgermeister aus Horb, und das mit 96 Jahren älteste Verbandsmitglied Otto Würth konnten gesundheitsbedingt nicht kommen, wohl aber Alfred Kirn, der seit 65 Jahren Mitglied der Kreisjägervereinigung ist. Zweiter von links ist Kreisjägermeister Herbert Ade, Dritte von links die stellvertretende Kreisjägermeisterin Barbara Meyer-Böhringer. Bild: Zepf
Hauptversammlung

Von Politik im Stich gelassen?

Große Harmonie herrscht in der Kreisjägervereinigung Freudenstadt, nur mit der politischen Umgebung gibt es Ärger.

11.04.2017
  • Hans-Peter Zepf

Einen großen Kreisverband bilden die Jäger mit neun regionalen Hegeringen, dem stolzen Verbandszentrum „Jägerloch“ mit Schießstand, Übungsparcours und Vereinsgaststätte „Hubertusklause“ und der Verbandszeitschrift „G’stanzl“. Und mit einer Vielzahl gesetzlicher und gesellschaftlicher Aufgaben. Nur beachtet wird er nicht, um eine Kernkritik aus dem Rechenschaftsbericht von Kreisjägermeister Herber...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball