Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
In der zweiten Halbzeit komplett den Rhythmus verloren

Zehn katastrophale Minuten kosten Tübingen den Sieg

Die Walter Tigers bleiben tief im Tabellenkeller der Basketball-Bundesliga. Die Tübinger verloren am Samstagabend auch ihr Heimspiel gegen Jena.

21.01.2017
  • tol
Zehn katastrophale Minuten kosten Tübingen den Sieg

Pfiffe und hängende Köpfe in der Tübinger Paul-Horn-Arena: Die Walter Tigers haben am Samstag auch gegen Science City Jena verloren. Eine eklatante Schwächephase Ende des dritten und Anfang des vierten Viertels kostete den Tübinger Erstliga-Basketballern den schon sicher geglaubten Sieg. In diesen zehn Minuten verwandelten die Gäste einen 34:44-Rückstand in eine 60:48-Führung. Am Ende hieß es 76:68 für die Thüringer. Es war die achte Niederlage in Folge für die Tigers.

Interview mit Isaiah Philmore zum Spiel gegen Jena

01:49 min

„Wir haben in der zweiten Halbzeit komplett unseren Rhythmus verloren“, klagte Trainer Tyron McCoy nach dem Spiel. „Das Selbstvertrauen war wie weg, dazu wirkte die Mannschaft nervös und hat leider viele Fehler gemacht.“ Bei den Gastgebern waren Barry Stewart und Stanton Kidd mit jeweils 14 Punkten die besten Werfer.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

21.01.2017, 22:33 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball