Tübingen

Cyber Valley: Bedenken ohne Vetorecht

Kritiker bezweifeln, dass der öffentliche Beirat wirkungsvoll arbeiten kann.

10.09.2019

Von Angelika Bachmann

Ein öffentlicher Beirat (Public Advisory Board) soll die von Cyber-Valley-Firmen finanzierten Forschungsprojekte auf ethische und gesellschaftliche Folgen hin bewerten. Das ist ein guter Ansatz – reicht allerdings bei weitem nicht aus, finden die Cyber-Valley-Kritiker. Zum einen würden nur Projekte unter die Lupe genommen, die im Cyber Valley Research Fund von den beteiligten Firmen gemeinsam fi...

81% des Artikels sind noch verdeckt.

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Zum Artikel

Erstellt:
10.09.2019, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 06sec
zuletzt aktualisiert: 10.09.2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen