Forschung

Die menschenfreundliche Maschine

Kommt nach der industriellen Revolution die der künstlichen Intelligenz? Den Tübinger Wissenschaftler Matthias Bethge beschäftigt dabei auch die Frage, wie diese dem Menschen dienen kann.

30.11.2016

Von Miriam Plappert

Was sind neuronale Netze und selbstlernende Systeme? Wie beeinflusst künstliche Intelligenz unseren Alltag – heute schon und in der Zukunft? Am morgigen Donnerstag ist ein Streitgespräch der CIN-Dialogues zum Thema künstliches Bewusstsein. Wir haben im Vorfeld mit Prof. Matthias Bethge gesprochen. SCHWÄBISCHES TAGBLATT: Was haben Sie mit dem CIN-Dialog zu tun? Matthias Bethge: Ich arbeite am CIN...

96% des Artikels sind noch verdeckt.

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Zum Artikel

Erstellt:
30.11.2016, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 5min 38sec
zuletzt aktualisiert: 30.11.2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen