Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Fataler Irrtum

CDU, SPD, und JA legten sich im Rottenburger Gemeinderat auf ein Gewerbegebiet im Herdweg/Galgenfeld fest. Die Grünen beantragen eine alternative Gewerbestrategie („Mehrheit für Gewerbe im Herdweg“, 1. März, Rottenburger Seite).

06.03.2018
  • Ruth Dettweiler

Sehr geehrter Herr Neher, ich stimme Ihnen vollkommen zu, dass Deutschland eine Überproduktion an Schweinen hat. Dies jedoch mit genügend landwirtschaftlichen Flächen gleichzusetzen ist ein fataler Irrtum. Deutschland importiert seit Jahren in großen Mengen Tierfutter. EU-weit werden um die 35 Millionen Tonnen Soja importiert, der Großteil davon gentechnisch verändert und üppig mit Pflanzenschutz bedacht. Das ist wahrlich ein Drama für die Schweine, die Menschen und das Klima.

In Deutschland sind aber landwirtschaftliche Flächen knapp und jede einzelne wird dringend benötigt. Außerdem sind unsere Böden nicht nur wichtig für die Landwirtschaft, sondern auch für sauberes Grundwasser und als Lebensraum für Tiere. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass Böden über Humusbildung große Mengen an CO2 binden können. Hier liegt eine sehr große Chance, praktischen Klimaschutz zu betreiben – aber nur solange die Flächen nicht bebaut oder versiegelt sind. Deshalb: keine Gewerbeflächen auf Wiesen und Äckern!

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.03.2018, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball